Bildmeditation zum Plakat- und Kartenmotiv "Wiedersehen"
von Markus Zink, Referent für Kunst und Kirche im Zentrum Verkündigung der EKHN
Herunterladen der Bildmeditation als PDF

Ausschnitt:
Das Bildmotiv zur Aktion „Wiedersehen - Karfreitag und Ostern 2013“ hat zwei Seiten. Auf der einen Seite ein Gesicht im Dunkeln. Es kaum zu erkennen. Auf der anderen Seite dasselbe Gesicht im Licht, klar und hell mit einem strahlenden Lächeln. Ein gelbes Band führt von der Dunkelheit ins Helle. Am Ende steht „Lichtblick Ostern“.

Es ist die Bewegung von der Trauer an Karfreitag zur Freude an Ostern. So erinnert das Motiv an die Erfahrung der Jüngerinnen und Jünger. Nachdem Jesus gestorben war, versinken sie in Angst und Trauer. Durch Ostern aber kommen sie wieder ans Licht und verbreiten die Gute Nachricht: „Jesus ist auferstanden!“

Themenpredigt zum Osterfest 2013
„Auf Wiedersehen!“: Leben diesseits und jenseits von Leben und Tod
von Pfarrer Eberhard Pausch
Herunterladen der Osterpredigt als PDF

Ausschnitt:
Paulus sagt, die Schönheit der himmlischen Körper sei anders als die der irdischen. Ein auferstandener Mensch ist nicht einfach ein wiederbelebter Körper. Er ist vielmehr etwas ganz Anderes, eine neue Schöpfung. Deshalb fiel es den Jüngerinnen und Jüngern auch gar nicht so leicht, ihren Herrn zu identifizieren.

Wenn es aber den auferstandenen Jesus gab und wenn es also eine Auferstehung der Toten gibt, wenn also die Osterbotschaft wahr ist – was wäre das für eine wunderschöne Hoffnung! Wer jemals einen geliebten Menschen durch den Tod verloren hat (und uns alle kann dieses Schicksal irgendwann einmal im Leben treffen), der weiß, was es für eine wunderbare Hoffnung ist, dass es ein Wiedersehen mit diesem Menschen geben könnte.

Entwurf für einen Ostgergottesdienst
von Pfarrer Markus Zink
Herunterladen des Entwurfs als PDF

Ausschnitt:
„Brannte nicht unser Herz in uns, als er mit uns auf dem Weg war?“ So erzählt Lukas das Wiedersehen mit Jesus. Der Auferstandene erscheint in seinem Verschwinden. Er verschwindet in seinem Erscheinen. Das Entscheidende bleibt im Herzen. Ein Feuer. Ein Licht von Gott.
Das ist es auch, was Paulus meint, wenn er vom „Christus in mir“ spricht. Eine Kraft von Gott, eine Verbindung zu Gottes Liebe, die in uns leuchtet wie ein Licht. Ein Licht, das aus der Unendlichkeit kommt. Es ist nicht aus uns selbst. Es ist von weither wie die Sonne.
Aber es leuchtet genau dort, wo wir Ich sagen. Es verbindet uns mit Gott. Wie wenn wir das Gesicht in die Sonne halten und ihre Energie in uns aufnehmen.

Predigt und Lieder für einen Ostgergottesdienst
von Pfarrer Stephan Krebs
Herunterladen der Predigt als PDF

Ausschnitt:
Menschen sind in großer Gefahr, wenn sie in der Trauer des Karfreitags versinken, ohne zumindest den Lichtblick von Ostern zu sehen. Menschen sind aber auch in Gefahr, wenn sie nur das Fest der Freude und des Lebens feiern wollen, ohne am Horizont auch das Kreuz aufgerichtet zu sehen. Karfreitag und Ostern gehören untrennbar zusammen: der Tag des Todes und der Tag des auferstandenen Lebens. das Erleben tiefster Ohnmacht und größter Befreiung.

Zur EKHN